Frankfurter mit Premierensieg

web_ggc_2017_frankfurt_jubel_9m

»Das ist wie für uns gemalt.« Die Freude von Frankfurts Trainer Giovanni Brandi kannte kaum Grenzen. Beim ersten Auftritt beim internationalen U11-Hallenturnier in Unna haben die jungen Hessen gleich den Pokal geholt – und das verdientermaßen. In einem spannenden Finale gegen die Schalker Knappenschmiede hatte die Eintracht am Ende das etwas glücklichere Händchen und gewann im Neunmeterschießen mit 3:2. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 Unentschieden gestanden.

Im kleinen Finale besiegte der VfL Osnabrück die Nachwuchskicker von Borussia Dortmund mit 3:0.

Dabei sah es für die Nachwuchskicker von Eintracht Frankfurt nicht nach einem erfolgreichen Turniertag aus. In der Vorrunde reichte es für das Team von Trainer Giovanni Brandi nur zu Platz 4 in Gruppe D, hinter dem VfL Wolfsburg, Vitesse Arnheim II und Schalke 04. Dagegen setzten sich RW Essen (Gruppe B) und Bayer 04 Leverkusen (Gruppe C) in ihren Gruppen jeweils ohne Punktverlust durch. Hamburg dominierte die Vorrundengruppe A und qualifizierte sich als Gruppenerster ebenso für das Achtelfinale wie Dortmund, Darmstadt und Vitesse Arnheim I.

Die regionalen Teams Westfalia Wickede, Westfalia Herne und TV Brechten sowie Gastgeber JSG Unna kämpften zwar leidenschaftlich auf der Platte, hatte jedoch wenig Chancen und schieden frühzeitig aus. Die frühe Heimreise konnten die Kicker von Admira Wacker Mödling, Arminia Bielefeld, RB Leipzig und vom Grazer AK antreten, auch für sie war das Turnier nach der Vorrunde beendet.

Mit Siegen im Achtelfinale gegen Leverkusen (2:0), im Viertelfinale gegen Darmstadt 98 (3:0) und im Halbfinale gegen den VfL Osnabrück (3:1) qualifizierten sich die Hessen eindrucksvoll für das Endspiel des Golden Goal Cup. Finalgegner Schalke hatte beim 5:2 gegen den VfL Bochum wenig Mühe und gewann auch das Revierderby gegen RW Essen mit 2:0. Im Halbfinale gegen Borussia Dortmund behielten die Blau-Weißen im Neunmeter-Schießen mit 3:2 die Oberhand.

Im Finale schien es für die Schalker lange Zeit auf einen weiteren Turniererfolg hinauszulaufen. Das Team führte bis wenige Minuten vor Schluss mit 1:0 ehe den Hessen der Ausgleich gelang. Im anschließenden Neunmeter-Schießen machte der Frankfurter Torwart Amil Siljevic dann den Unterschied. Mit zwei Paraden sicherte er den 3:2-Erfolg für sein Team und wurde von seinen Mitspielern dafür stürmisch gefeiert.

web_ggc_2017_jubel_torwart

»Ein tolles Turnier mit starken Teams und eine super Organisation«, lobte ein sichtlich zufriedener Eintracht-Trainer. »Wir kommen auf jeden Fall wieder.«

Insgesamt waren die Rückmeldungen zum Turnier sehr positiv. Auch wenn sich der eine oder andre Trainer noch immer nicht mit den ›Futsal light‹-Regeln anfreunden konnte. »Wir haben tolle und faire Spiele gesehen und sind mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden«, zog auch JSG-Jugendleiter Thorsten Schwarz eine psoitive Bilanz. »Unser Dank geht an dieser Stelle an alle Helferinnen und Helfer und die zahlreichen Sponsoren und Unterstützer, ohne die wäre die Durchführung eines solchen Turniers nicht möglich.«